Der Aiki Budo Weihnachtslehrgang 2017 auf einen Blick


#ABW2017

 Aiki Budo Weihnachtslehrgang 2017

 

Alle Graduierungen und Stilrichtungen sind herzlich willkommen.

 

Grundlagen in der Fallschule (Ukemi) werden vorrausgesetzt.

 

Hakama ab 3. Kyu für Aikido und Daitoryu.

Hakama und blauer keikogi (falls vorhanden) für Kenjutsu.

 

Bitte mitbringen:

Meditation: Sitzkissen/ - bänkchen

Kenjutsu: Bokuto mit stabiler Tsuba

Keiko: Bokken/ Jo

 

(Eine geringe Menge an Leihwaffen können zur Verfügung gestellt werden)

 

Jeder Teilnehmer ist damit einverstanden, dass während des keiko Fotos gemacht und durch den Ausrichter veröffentlicht werden. Fotografen melden sich vor dem Unterricht beim Lehrgangsleiter an.

 

Keine Handys im Dojo.

 

Übernachtung im Dojo ist nicht möglich.

Private Übernachtungen nach Rücksprache.

Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort

finden sich hier.

Unterrichtszeiten

Samstag, 16.12.:

10:00 – 10:30 Meditation

10:30 – 12:30 Kenjutsu

gemeinsames Mittagessen

15:30 – 16:30 Daitoryu

16:30 – 17:30 Aikido
Sonntag, 17.12.:
10:00 – 10:30 Meditation

10:30 – 11:30 Aikido

11:30 – 12:30 Aikido

Teilnahmegebühren

Gesamtes Wochenende:  45,-€ (35,-€)

Pro Stunde (60Min):               9,-€  (7,-€)

 

Die Preise in Klammern gelten für alle Mitglieder des Shinkiryu Aiki Budo. Ermäßigung für Studenten und Bedürftige. Die Meditation ist gemäß des Darma kostenfrei.

 

Barzahlung vor Lehrgangsbeginn.

 

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.
→ Anmeldeschluss ist der 12. Dezember.


Lehrer

Stefan Lesser

3rd dan Aikido, Fuku-Shidoin

1st dan Daitō-ryū Aiki-jūjutsu

Shoden Kenjutsu Itto-den Shinki Toho

Martina Lesser

 

2nd dan Aikido, Fuku-Shidoin

 

Markus Meer

 

Shoden Kenjutsu Itto-den Shinki Toho

 

Veranstaltungsort

Der Lehrgang findet im Shinki Dojo Weiler statt. Der Luftkurort Weiler im Allgäu liegt traumhaft eingebettet in eine der beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. Das Allgäu gilt häufig als Inbegriff von Idylle, Ruhe und einer atemberaubenden Landschaft – und das zu recht.